Neues Messestandkonzept auf der Lounges-Messe 2017

Mit der Darstellung des Prozessablaufs eines Sauberkeitslabors hat das CEC ein neues Konzept auf der Lounges Messe erfolgreich umgesetzt...

Der CEC-Gemeinschaftsstand auf der Lounges Messe 2017

Am Messestand des Cleaning Excellence Centers auf der Lounges-Messe in Stuttgart vom 31.01. – 02.02.2017 konnten die Besucher einen Prozessablauf des Sauberkeitslabors kennenlernen, so wie er auch unter realen Bedingungen stattfinden würde. „Bei dem Betrieb eines Sauberkeitslabors ist es wichtig, dieses direkt in die Fertigungsumgebung zu implementieren“, berichtet Herr Nerling, 2. Vorsitzender des CEC. „Der Standort muss so gewählt sein, dass die Wege zwischen den Produktionsschritten und dem Sauberkeitslabor kurz sind. Dadurch wird die Kontamination möglichst gering gehalten und auch der Materialfluss wird nicht gestört. Eine individuelle Gesamtlösung, in der all diese Faktoren berücksichtigt werden, war bisher nur mit sehr hohen Kosten und umfangreicher logistischer Planung verbunden“, so Herr Nerling weiter. Bisher war es selbst für die Hersteller einzelner Reinraumkomponenten schwierig mitzuverfolgen, was in der Prozesskette vor und nach dem Einsatz ihres eigenen Gerätes passierte. Eine umfassende Erörterung des Prozessablaufs sowie eine umfangreiche Beratung für Interessenten oder bereits bestehende Kunden waren auf diese Weise nur eingeschränkt möglich. Wurden die einzelnen Gerätschaften und Prozessschritte bei Messen präsentiert, fehlte für die Besucher oftmals der Zusammenhang, da sie in der Regel separat gezeigt wurden. Auf der Lounges-Messe in Stuttgart wurde daher der Prozessablauf zur Prüfung der Bauteilsauberkeit mit insgesamt acht Mitausstellern im Reinraum dargestellt: Über einen Schleusentransportwagen gelangten die Bauteile geschützt zur Prüfung in den Reinraum. Danach erfolgte die Extraktion des Bauteils in einem Extraktionsakbinett, um im Anschluss den Partikelfilter mit den extrahierten Partikeln in einem Trockenschrank zu trockenen. Nun konnten die unterschiedlichen Analyseverfahren des Partikelfilters erfolgen: die lichtoptischen Analyse der Partikel wurde mit einem Stereo-Mikroskop dargestellt, die gravimetrische Analyse erfolgte über eine Präzisionswaage. Parallel zur Analyse des Partikelfilters wurde ein weiteres Analyseverfahren anhand eines Flüssigkeitspartikelzählers vorgestellt. Der abschließende Schritt beinhaltete die Dokumentation der Analyseergebnisse. 

So demonstrierte der CEC-Prozessstand mit dem Know-how seiner Mitglieder den Messebesuchern die ganzheitliche Prozesskette zur Sauberkeitsprüfung und verdeutlichte damit die Zusammenhänge und Schnittstellen der einzelnen Prozessschritte.